Bhutan, im Land des Donnerdrachens

Ist es das Shangri-La, das verborgene Paradies oder doch nur ein weitgehend unbekanntes kleines Land im Himalaya? Anne und Klaus Hessenauer berichten mit Bildern und Reiseeindrücken aus Druk Yul, dem Land des Donnerdrachens wie die Bhutanesen ihre Heimat nennen.

In der Abgeschiedenheit des Himalayas hat sich Bhutan seine einzigartige Kultur bis heute fast unverfälscht bewahrt. Anne und Klaus Hessenauer wurden auf Ihrer Reise Zeuge des Paro Tsechu, ein Klosterfest mit geheimnisumwitterten Chams, Maskentänzen um Leben und Tod.

Das legendäre Tigernest wie das Kloster Taktsang  genannt wird konnten sie ebenso besuchen wie zahlreiche Dzongs, landestypische Klosterburgen. Darunter auch der Punakha Dzong, jüngst Schauplatz der Königshochzeit in Bhutan. Natürlich darf auch ein Trekking durch einsame Gebirgslandschaften nicht fehlen. Unterwegs auf dem „Druk Path“ dem Drachenweg wanderten die beiden  mehrere Tage von Paro über 4000 m hohe Pässe in die Hauptstadt Thimpu.

Wie immer hat Klaus Hessenauer eindrucksvolle Fotos von Land und Leuten mitgebracht, gemäß dem Reisemotto „Menschen, Natur, Kultur erleben! Die Bilder werden live mit wissenswertem über Land und Leute und Reiseanektoden kommentiert. 

Seit  1997 waren Anne und Klaus Hessenauer neunzehn Mal in verschiedensten  Regionen des Himalaya und im buddhistischen Kulturkreis unterwegs. Durch ihre Bildervorträge unterstützen Klaus und Anne Hessenauer die Stiftung „Kinderhaus Kathmandu“. Ein Zuhause, eine Schule, eine Zukunft finbden Waisen und Halbwaisen im Kinderhaus und in Schulprojekten.


Nächster Vortrag am 26. Januar
in der historischen Gustavsburg
HOM-Jägersburg

und am 15. März bei der Deutsch Indischen Gesellschaft in Darmstadt, Literaturhaus / Kennedyhaus

Presseartikel zu einem früheren Vortrag

Bhutan, im Land des Donnerdrachens
Saarbrücker Zeitung zum Vortrag: Bhutan, im Land des Donnerdrachens